«Lebensqualität beibehalten bis zuletzt»

Das Forum CVP 60 plus Wil – Untertoggenburg lädt ein zu einem öffentlichen Vortrag über «Lebensqualität beibehalten bis zuletzt». Am Montag 24. April 2017, um 14:30 Uhr, referiert im Gewölbekeller im Hof zu Wil, die Oberärztin Alke Titze vom Palliativzentrum des Kantonsspital St. Gallen.

Der Bundesrat hat im Januar 2013 die Strategie Gesundheit 2020 verabschiedet. Mit 36 Massnahmen will er die Lebensqualität sichern, die Chancengleichheit stärken, die Versorgungsqualität erhöhen und die Transparenz verbessern. Bereits in den Jahren 2010 bis 2015 haben Bund und Kantone zahlreiche Massnahmen palliativer medizinischer Behandlung umgesetzt. «Palliative Care» gewinnt durch die stetig wachsende Lebenserwartung immer mehr an Bedeutung. Man versteht darunter alle Massnahmen, die das Leiden eines unheilbar kranken Menschen lindern und ihm so eine bestmögliche Lebensqualität bis zum Ende verschaffen. Sie setzt dort ein, wo die kurative Behandlung keinen absehbaren Erfolg mehr verspricht. Heilungsorientierte Behandlung und Leiden lindernde Behandlung gehen fliessend ineinander über und ergänzen sich.

Es ist wichtig zu wissen welche Möglichkeiten Palliative Care in unserer Region anbietet und diese vorausschauend mit ein zu beziehen. Dieses Referat will dazu einen Beitrag leisten. Im Anschluss an ihre Ausführungen beantwortet die Referentin offen gebliebene Fragen. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und weder an den Jahrgang noch an parteiliche Sympathien gebunden. Nehmen Sie Freunde und Bekannte mit.

Presse
Bericht auf infowilplus.ch vom 24. April 2017

Kontakt über: cvp60plus@yahoo.com

Einladung als PDF-Dokument herunterladen: Einladung herunterladen

Kommentare sind geschlossen.